Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie gefällt euch die TV-Serie Monk?
Ich schaue sie gerne
Ich finde sie nicht gut
Ich kenne die Serie nicht
Ergebnisse
 
tv-guide
 
18.10.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Die vergessene Tote
Murder, Smoke And Shadows 
Ombres et lumières 
Effetti Molto Speciali 
Murder, Smoke & Shadows 
Gyilkosság, füst és árnyak 


Kommentar zu dieser Episode abgeben:
Name:
Du bist nicht eingeloggt.
Dein Kommentar:

Gast: daniel
01.03.2006 00:57:03
 
Ja, ich stimme Danielson und Dirk voll und ganz zu. Eine "unsympathische" Folge an sich, für mich. Der Mörder ist zu schlecht, und die Story ist weniger gelungen. Ich finde die 70er Columbos am besten. In dieser Folge stört mich zu sehr das "Gespielte". Auch Falk spielt die Folge eher unnatürlich. Der Fall ist recht einfach. So viele Zufälle gibt es nicht. Außerdem: das Verwirrspiel am Ende, kommt lasch rüber. Eine Folge, die ich mit nur drei Sternen bewerte.
Gast: Dirk
19.07.2005 16:57:00
 
@ danielson: Du sprichst mir quasi aus der Seele, denn Deine Frage habe ich mir bisher jedes Mal gestellt, wenn ich diese Folge sehe. Ich würde sagen, dass es sich hierbei abermals um einen Drehbuchfehler handelt (kommt bei Columbo ja des öfteren vor). Dabei hätte man einfach ein paar Monologe seitens Alex' in die Video-Szene einbauen können, etwa wie: "Das darf nie jemand erfahren", o.ä. Vielleicht ging ja auch nur dieser oder ein ähnlicher Satz in der Synchronisation unter,... kann ich leider nicht nachprüfen. Ansonsten gibt es jedoch kein Motiv für den Mord, da das Video der Schlüssel zur Auflösung ist.
Gast: danielson
13.07.2005 01:58:49
 
mir geht es ähnlich wie "Knülch".
gelungen finde ich die dialoge zwischen columbo und alex, das wechseln zwischen den ebenen und das dadurch entstehende verwirrspiel und die zweideutigen andeutungen.
allerdings nervt mir der inspektor in dieser episode eindeutig zu viel und die "lustigen" szenen sind mir zu banal und simpel gestrickt, untermalt von tschingtarassa-musik.

was mich allerdings wirklich zur verzweiflung treibt ist das mordmotiv: alex wird vorgeworfen, sich nicht um seine verunfallte freundin/kollegin oder was auch immer gekümmert zu haben und weg gelaufen zu sein. doch was sieht man auf dem video? genau das, was wohl jeder von uns machen würde. zur verunfallten hinlaufen, sie kurz begutachten und entsetzt dem kameramann deuten, die kamera abzuschalten. dann ist das video zu ende. und das soll jemanden entehren bzw. hinter gitter bringen!?

bitte klärt mich auf, was das wirkliche (und beweisbare!) vergehen von alex ist, denn anscheinend hab ich hier etwas übersehen. das kann doch wirklich nicht der entscheidende anlass für den mord gewesen sein. wie bitte will der bruder der toten damit alex' karriere zerstören???

bitte um rat!
Gast: Knülch
11.07.2005 08:52:22
 
Ich bin etwas hin- und hergerissen bei dieser Folge. Es gibt wirklich sehr gute Highlights, wie beispielsweise das erste Zusammentreffen von Mörder und Columbo, die geniale Gläserszene, oder die Dialoge mit der Sekretärin. Was mich jedoch ziemlich stört an dieser Folge, ist der dümmliche Tathergang. Der Mörder schwafelt das Opfer mit wirren metaphysischen Phrasen in ein unter Strom stehendes Eisentor. Als wenn man vor diesem windigen Brillenbürschchen davonlaufen müsste. Nein, das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Trotzdem würde ich aber schon sagen, dass es insgesamt eine gute Folge ist. Die guten Szenen überwiegen dann doch.
Gast: Hund
12.01.2005 16:45:17
 
Ich finde das Ende besonders gut. Als Columbo dann noch als Zirkusdirektor
dargestellt wird und er sich dabei auch noch verbeugt, denke ich, dass dieses Ende eines der besten ,,Showdowns" überhaupt ist!!!!!!!!!!!!!!
Gast: Sven
11.01.2005 20:17:39
 
Ich finde auch, dass diese Folge eine der besten überhaupt ist. Die Story ist genial, der Mörder voller "Charakter", die Mord-Methode ist auch sehr eigen und und und.

Vor allem aber, dass diese Folge mit dem Zuschauer in gewisser Weise spielt, hat mich fasziniert. Die Aussprüche (z.B. als Columbo meint, dass es sicherlich langweilig sei, ihn bei der Arbeit zuzuschauen; oder "ich spielte mich selbst", etc.) finden immer auf mehreren Ebenen statt. 1. im Film/der Folge an sich, 2. als "Spiel" zwischen Columbo und dem Mörder und 3. auf der Meta-/Zuschauerebene. Völlig genial. Und am Ende fließt bei der Mordaufklärung alles zusammen - und Columbo wechselt für einen kurzen Augenblick seine Rolle.
Gast: Andy
06.09.2004 21:10:30
 
Für mich einer der besten Columbos neben 'Alter schützt vor Morden nicht' und 'Momentaufnahme für die Ewigkeit'....
Die erste halbe Stunde ist für mich die beste halbe Stunde aller Columbo-Folgen...die Atmosphäre ist einfach wahnsinnig gelungen; zugleich düster und spannend....Alex Bradey ist einer der "unsymphatischsten" Mörder in den Columbo-Folgen (Was der Inspektor ihm am Schluss auch indirekt sagt)und gerade deshalb ist der Zweikampf zwischen ihm und dem Inspektor so gelungen.. Eine Wahnsinns-Folge!!!! Für mich mit gaaaanz großem Abstand die beste Folge nach der 11jährigen Pause!!!!!!!!!!
Seite 3 von 3
[<<] [<] [1] [2] [3] [>] [>>]

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019