Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie findest du die "Spiele" (Fehlerbilder / Quiz) dieser Homepage?
Gut, sollten öfter aktualisiert werden
Sind unnötig ich spiele sie nicht
Es könnten gerne noch mehr Spiele sein
Ergebnisse
 
tv-guide
 
25.08.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Schwanengesang
Swan Song 
Le chant du cygne 
Il Canto del Cigno 
Svanesang 
Hattyúdal 


Erstauffrühung: USA: 03.03.1974 | ARD: 01.01.1977 | RTL: 10.06.1992
Länge: 93 Min.
Dt. Stimme: Klaus Schwarzkopf (RTL zeigt die ARD-Synchronfassung)
Regie: Nicholas Colasanto
Buch: David Rayfiel (Story: Stanley Ralph Ross)
Musik: Dick de Benedictis
 
Beschreibung:
Tommy Brown ist ein äußerst beliebter Country-Sänger, der jedoch unter dem Pantoffel seiner Frau Edna steht. Diese will die Einnahmen aus Tommys Konzerten für den Bau eines Tempels verwenden, während Tommy zumindest die Hälfte der Einnahmen für sich will. Jedoch erpresst Edna Tommy mit ihrem Wissen, dass er vor drei Jahren die damals minderjährige Maryann verführt hat. Nach einem Konzert wollen Tommy, Edna und Maryann mit ihrem Privatflugzeug nach Los Angeles, wo die nächsten Konzerte ... Weiter lesen
 
Zitate:
Als Columbo mal wieder unerwartet in Browns Wohnung zurückkehrt und dabei ein Telefongespräch mitbekommt, in dem Tommy den Stopp des Tempelbaus bestätigt, spricht ihn der Sänger darauf an: "Sie haben das Telefongespräch gehört, nehme ich an." Darauf Columbo: "Das Telefongespräch vorhin? Oh nein, Sir, nein. Aber ich wusste, dass ihr Projekt gestoppt worden ist. Ich sprach den Architekten heute morgen."

"Wer solch gute Musik macht, kann nicht ganz schlecht sein." Columbo über Tommy Brown nach dessen Überführung.
 
Sonstiges:
Der berühmte Country-Sänger Johnny Cash spielt den Mörder. In dieser Episode sind mehrere seiner Lieder zu hören. Die Aufnahmen des Konzertes zu Beginn der Episode stammen übrigens aus einem echten Johnny-Cash-Konzert.
 
Bewertung:
Wieder mal eine 90-Minuten-Folge, die sich gelohnt hat. Die richtige Mischung zwischen Columbo-typischem und überraschenden Wendungen sowie viel Liebe zum Detail lassen diese Episode erfreulich kurzweilig werden.

Columbo wendet mal wieder einen Trick an, um den Mörder zu überführen und ist sich bis zum Schluss nicht sicher, ob dieser den Köder schluckt. Und schließlich zeigt Columbo sogar eine gewisse Sympathie für den Mörder.
 
Querverweise:
Ida Lupino, hier in der Rolle der ermoderten Gattin von Tommy Brown, spielte in der Episode 8 "Short Fuse" / "Zigarren für den Chef " Doris Buckner. In Hollywood war sie als Schauspielerin, Produzentin und Regisseurin tätig und spielte unter anderem an der Seite von Humphrey Bogart in dem Film "Entscheidung in der Sierra".

John Dehner, der hier Roland Pangborn spielt, hat einen weiteren Auftritt in der Folge 37 "Last Salute to the Commodore" / "Der alte Mann und der Tod".

Und noch ein Wiedersehen gibt es mit einem alten Bekannten: Vito Scotti, hier als Beerdigungsunternehmer Grindell zu sehen, spielt in mehreren Episoden kleinere Rollen. So ist er in der Folge 19 "Any Old Port in a Storm" / "Wein ist dicker als Blut" als Oberkellner zu sehen, in der Episode 20 "Candidate for Crime" / "Stirb für mich" als Schneider, in der Folge 27 "Negative Reaction" / "Momentaufnahme für die Ewigkeit" als Thomas Dolan, in der Folge 34 "Identity Crisis" / "Tod am Strand" sowie als Restaurantbesitzer in der Episode 50 "Murder, a Self-Portrait" / "Selbstbildnis eines Mörders".

Stanley Ralph Ross erfand auch die Story zur Episode 19 "Any Old Port in a Storm" / "Wein ist dicker als Blut".

Nicholas Colasanto führte ebenfalls in der Episode 10 "Etude in Black" / "Etude in Schwarz" Regie. In diesem Zusammenhang machte mich kürzlich Ralf Beyerle in einem E-Mail-Wechsel auf ein Versäumnis meinerseits aufmerksam. Einige Quellen behaupten nämlich, dass es sich bei dem Namen des Regisseurs um ein Pseudonym des Duos Cassavetes/Falk handelt. So seien die beiden Columbo-Episoden auch in verschiedenen Cassavetes-Biographien entsprechend vermerkt. Dieses geht ebenfalls aus dem "Lexikon des internationalen Films" hervor. Für diese Theorie spricht, dass beide Männer eine enge Freundschaft verband (Cassavetes starb 1989) und Falk in mehreren Cassavetes-Filmen mitwirkte. Ebenfalls zum Cassavetes/Falk-Clan gehörte übrigens Ben Gazarra, unter anderem Regisseur der Columbo-Episoden 25 "A Friend in Deed" / "Meine Tote - Deine Tote" und 29 "Troubled Waters" / "Traumschiff des Todes". Gegen die Theorie des Pseudonyms spricht allerdings eine andere Quelle, wie "Inspektor Columbo - Das große Buch für Fans" verrät: Columbo-Erfinder William Link. Dieser gibt an, dass es sich um den "realen" Nicholas Colasanto handelt, der als Schauspieler vor allem aus der Sitcom "Cheers" bekannt ist und auch in verschiedenen Serien Regie geführt hat. Welche der Theorie nun richtig ist und/oder erscheint, mag der geneigte Leser selbst entscheiden...
 
Mörder     Opfer
Tommy Brown (Johnny Cash)
Edna Brown (Ida Lupino) und Maryann Cobb (Bonnie Van Dyke)

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019