Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie gefällt euch die TV-Serie Monk?
Ich schaue sie gerne
Ich finde sie nicht gut
Ich kenne die Serie nicht
Ergebnisse
 
tv-guide
 
18.08.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Der erste und der letzte Mord
Caution: Murder Can Be Hazardous To Your Health 
Attention, le meurtre peut nuire à votre santé 
Nuoce Gravemente alla Salute 
Advarsel!Mord kan være farligt for dit helbred 
Vigyázat: a gyilkosság ártalmas az egészségre 


Kommentar zu dieser Episode abgeben:
Name:
Du bist nicht eingeloggt.
Dein Kommentar:

Hello17
09.12.2018 22:05:25
 
Die Sache mit der Hecke ist an sich gut. Aber, so sehr ich hinschaue, ich kann kaum einen Unterschied sehen
rekath16
28.06.2018 18:53:32
 
Absolut ausgezeichnete Folge mit einem George Hamilton, der mir noch besser gefällt, als in Der Schlaf, der nie endet.
Columbo treibt es mit seiner Nerverei mal wieder auf die Spitze.

Leider muss ich auch hier nochmal die Synchronisation ansprechen (siehe Beitrag zu Luzifers Schüler). Entsetzt bin ich von Ecki Dux auf Hamilton, Dux dürfte zu dem Zeitpunkt schon Ü70 gewesen sein. Mit seiner rauen, tiefen Stimme mag er auf Gandalf und Hannibal vom A-Team passen, aber doch nicht auf den rausgeputzten Hamilton. Mit Mühe und Not kam ich damit klar.

Ich finde es super, dass Hamilton nochmal mitgemacht hat.
9/9
Tonio
31.10.2017 09:43:46
 
Wie schon bei „Wein ist dicker als Blut“ kann ich mich der oftmals geäußerten Wertschätzung dieser Folge nicht vorbehaltlos anschließen. Alles prima, Fall schwach. Mit diesmal selbst für Columbo-Verhältnisse ungewöhnlich detailreicher Akribie geht der Täter vor – wozu nicht passt, dass die Fehler offenkundig sind, und zwar selbst, wenn man (wie der Täter, aber anders als ich) Nichtraucher ist. Darum geht es: Ein Fernsehmoderator hat einen Konkurrenten unsauber ausgebootet und so die Moderation der erfolgreichen Serie „Crime Alert“ (ein Pendant zu „Aktenzeichen XY – ungelöst“) übertragen bekommen. Der Konkurrent hat erfahren, dass der andere früher in einem Pornofilm mitgespielt hat und erpresst ihn damit. Darum muss er sterben. Da das Opfer Kettenraucher ist, präpariert der Täter eine Zigarette mit schnell tödlich wirkendem Nikotinsulfat – das muss doch bei der Untersuchung der Leiche auffallen, dass das keine normale Nikotinvergiftung war?!? Solche Gedanken sind dem Täter aber völlig fremd, zudem verschlimmbessert er seine Tat durch zwei völlig überflüssige Extras. Aus unerfindlichen Gründen tauscht er die unpräparierten, vom Opfer zuvor gerauchten Zigaretten durch solche, die der Täter selbst abbrennen lassen hat, ohne sie zu rauchen (ja, damals gingen die noch nicht aus), und gibt dem Toten zudem eine solche zwischen die Finger. Diese haben aber keinen Nikotinfleck am Filter und sind zudem anders ausgedrückt. Auch die Idee, dem Toten eine Crime Story unter die Hand zu schieben, an der dieser gerade gearbeitet habe, ist völlig idiotisch. Was will der Mörder damit suggerieren? Nichts – ob man bei der Arbeit an einem Text oder bei einer anderen Schreibtischtätigkeit sein Leben aushaucht, ist völlig egal. Dumm nur, dass dieser Text anders als alle anderen layoutet ist und die Fingerabdrücke nur auf der Vorderseite sind, sodass der Tote die Seite nicht aus dem Drucker genommen haben kann. Es ist himmelschreiend und Columbo hat es arg leicht, immerhin ist die Schlusspointe gelungen. So wie überhaupt alles außerhalb des Falles, z.B. die trickreiche Film-im-Film-Einleitung und die Sprüche und komischen Szenen, die immer auch etwas mit Columbo-typischen Eigenschaften zu tun haben und darum nie hergesucht sind. In der Porno-Videothek quatscht ein Mann Columbo komisch an, der einen ähnlichen Mantel hat und von dem man befürchtet, den gleich – huuaaa – zu öffnen, mit nix drunter… Was muss der Ermittler da über sein Kleidungsstück denken, zumal ihn vor dem Laden eine Prostituierte schon gefragt hat, was er denn Hübsches unter dem Mantel habe. Herrlich absurd wie treffend ist auch die Reaktion: „Er erzählt, dass er ‘ne Frau hat“, dito der „Hemd-Dialog“. Die Klippe des überzogen Albernen umschifft der Film dabei geschickt. Wegen des weitgehend schwachen Falles komme ich bei der Punktvergabe aber über den gelben Bereich nicht hinaus, 6 von 9. Just one more thing: Auch hier offenbart sich ein paradoxer wie netter Effekt der späten Folgen: Oftmals wird Columbo in diesen mit den neuesten technischen Errungenschaften konfrontiert und lernt staunend deren Möglichkeiten kennen. Dadurch wirken diese Folgen heute nostalgischer als diejenigen der 1970er Jahre, z.B. hier: Grün blinkende Buchstaben auf Röhrenmonitoren, Daten auf Disketten, Nadeldrucker mit Endlospapier – wie lange ist das schon wieder her!
eco
05.02.2016 12:02:03
 
Die Folge ist zwar solide - aber mir persönlich gefällt sie wenig. Lustig ist die Szene wo Columbo absichtlich einen Unfall mit dem Mörder provoziert. Ansonsten wenig zu berichten. Finde diese Episode bestenfalls Durchschnittlich - der Mörder wirkt nicht besonders clever.
onkelfreytag
03.01.2016 22:14:32
 
Natürlich wurden die Aschereste getauscht weil das gift irgendwie nachgewiesen werden könnte. Er konnte auch nicht wissen dass noch weitere Aschenbecher existieren. Selbst wenn,die stummel waren möglicherweise alt. Trotzdem dumm, das mit den Nikotin Flecken
thehellion
08.09.2014 22:18:21
 
Einiges erscheint mir etwas unlogisch bzw konstruiert

Columbo geht beim Betreten des Tatraumes sofort auf die Zigaretten zu und untersucht sie

und : Warum hat der spätere Täter nicht unmittelbar nach dem Erpressungsversuch Anzeige erstattet ?

OK ..ich weis es ist ein Film ;)
Gast: Tilli
23.02.2012 22:10:13
 
Die schauspielerische Leistung ist hier wirklich klasse, was man allerdings von Regie/Schnitt nicht behaupten kann. Es gibt total viele Schnittfehler und nervig ist auch, dass die Filmmusik beim Schnitt verstummt. Ansonsten wäre der Plot eher was für die damaligen 70-Minüter. Der Mörder wäre heutzutage wegen DNA-Proben an der Zigarette sofort überführt worden. Generell war er nicht wirklich clever. Dafür gab es einige ganz amüsante Szenen. Allerdings ist der Film höchstens Durchschnitt. 3/5 Punkte
hudsh
10.08.2011 14:54:15
 
Von den neueren Columbo-Filmen gefällt mir dieser am besten (dicht gefolgt von den Episoden 48 \"Black Lady\" und 61 \"Ein Spatz in der Hand\").
Seite 1 von 2
[<<] [<] [1] [2] [>] [>>]

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019