Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie gefällt euch die TV-Serie Monk?
Ich schaue sie gerne
Ich finde sie nicht gut
Ich kenne die Serie nicht
Ergebnisse
 
tv-guide
 
18.10.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Stirb für mich
Candidate For Crime 
Candidat au crime 
Candidato per il Crimine 
 
A bűn jelöltje 


Kommentar zu dieser Episode abgeben:
Name:
Du bist nicht eingeloggt.
Dein Kommentar:

Gast: Hans
01.03.2009 23:03:34
 
Nelson war vor Stone am Strandhaus, weil Stone ein wenig durch die Gegend fuhr, um die Polizisten zu beschäftigen. Und der erste Fehler auf der Fehlerseite ist auch ein klarer Fall von "nicht aufgepasst". Die Polizisten erklären doch, daß sie Stone (der in Nelsons Wagen unterwegs war) an einer Kreuzung verloren hätten.
Und Nelson (in Stones Wagen) haben sie sowieso nicht verfolgt, wozu auch?

Egal, der größte Witz für mich an dieser Episode ist das (vielleicht sogar gewollte?) Wortspiel mit Stone - welches natürlich nur im englischen Funktioniert.
"Stone is dead" erinnert sehr an "stone-dead", was so viel wie "mausetot" bedeutet.
Gast: Tilli
01.04.2008 06:13:31
 
Der Handlungsverlauf ist gut, kurzweilig und sogar sehr erfrischend an manchen Stellen. Denkt man nicht genau über die Folge nach, könnte man glatt die Bestnote geben, denn: die Schauspielerische Leistung ist klasse, das Katz-und-Maus-Spiel von Columbo und dem Täter sehr gut, es gibt viele amüsante, typische Columbo-Szenen. Auf den ersten Blick eine erstklassige Episode, wären da nicht ein paar kleine logische Ungereimtheiten: 1. War der Mord wirklich notwendig (v.a. ein paar Tage vor so einer Wahl?) 2. Wie kann der Täter vor dem Opfer angekommen sein? 3. Diese ganze Lichtproblematik ist überflüssig (vielleicht hatte er einfach eine Taschenlampe) 4. Hätte der Täter zum Schluss nicht diese überflüssige Anschlagssituation erstellt, hätte Columbo nichts in der Hand gehabt und 5. Columbo wusste nichts von dem Motiv des Täters (dies ist schließlich für eine Aufklärung elementar). Da die Episode keinesfalls langweilig ist, haben also anscheinend selbst 90 Minuten nicht ausgereicht. Vielleicht wäre ein Zweiteiler (2x 70 Min) also mal ganz interessant gewesen (und es wäre auch mal was neues), um so auch Columbos Recherche des Motivs zu zeigen und schließlich bei der Verhaftung auch die anderen Ungereimtheiten der Tat aufzuklären. Trotzdem 4/5 Punkten
Gast: Tobias F.
04.06.2007 00:51:10
 
Diese Folge gehört sicherlich zu den besseren Folgen der Reihe. Eine gute Idee für den Mord, ein "sympathischer" Mörder, der eine schön anzusehende Beziehung zu Columbo entwickelt und eine gelungene Lösung.
Leider gibt es in dieser Folge ein paar Ungereimtheiten, die die Überführung des Mörders erzwingen. Das wirkt auch so. Zunächst der Mord an sich: Der Mörder geht hier ein großes Risiko ein, in dem er darauf vertraut, dass sein Opfer tatsächlich alleine zu der Hütte kommt und es ihm gelingt, seine Verfolger abzuschütteln.
Und warum täuscht er am Ende einen weiteren Mordanschlag auf sich vor? Er macht durchaus einen zu abgebrühten Eindruck, als dass die vielen Ungereimtheiten und die Theorie, die Columbo hat, ihm etwas ausmachen würden. Wie sollte denn auf diesem Balkon ein Mörder einen Mordanschlag verüben und anschließend verschwinden? Unlogisch. Die Risikobereitschaft des Mörders wird am Ende bestraft.
Dennoch eine insgesamt gute Folge.
4/5
Gast: Daniel M.
05.11.2006 01:03:44
 
Besser als sein Vorgänger, viel besser. Eine lustige Szene, bei der ich richtig lachen musste: Columbo erklärt Hayward, dass die Strecke bis zum Strandhaus so ca. 30 Meilen sind, wenn man ganz normal fährt, nicht im Stau steht dauert es halt so und so. Wenn man aber auch ein bisschen wo anhaltet, oder einen anderen Weg nimmt.... Hayward: "dauert es länger". Es kam so plötzlich, und es stimmt auch. Aber man sieht wie witzig es ist, Columbo zuzuschauen, wenn er mit den Mördern über stinknormale Sachen diskutiert...

Coole Folge....
Gast: Iche
30.10.2006 23:41:17
 
Es gibt noch was zu Columbos Auto in der Episode. Als die "TÜV-Polizisten" Columbo empfehlen, sich doch einen modernen Wagen zu kaufen, sagt der, seine Frau hätte noch einen älteren.

Es bleibt offen, ob das auch ein Peugeot Cabrio ist.
Gast:
30.10.2006 09:15:17
 
Ich habe da auch noch ein Detail, wodurch ich meinen Bericht nicht schreiben kann...
Wie kann es sein, dass Hayward VOR Stone in der Garage seines Landhauses ist und dort auf Stone in der Garage wartet, obwohl er doch deutlich später aus der Tiefgarage losgefahren ist und Stone sehr rasant gefahren sein muss. da er ja die Verfolger abhängen konnte?
Und wo war Haywards (also Stones) Wagen während des Mordes wirklich gestanden?
Gast: xxxl Columbo-Fan
28.10.2006 11:01:14
 
ha, morgen word ein Columbo Festtag. Erst Stirb für mich auf SRTL um 20.15 Uhr. Und dann auch noch Alter schützt vor Torheit nicht auf ORF1, um 23.15 Uhr.
Gast: Tobias
24.12.2005 15:55:10
 
Für mich auch eine sehr gelungene Episode. Zwei Dinge sind jedoch zu bemängeln: 1. Wieso konnte sich Nelson so sicher sein, dass sein Manager seine Begleiter abschüttelt? Er hatte ja nur den Auftrag sie wegzulocken, nicht eine Verfolgungsjagd zu veranstalten. Hätten sie ihn nicht aus den Augen verloren, hätte Nelson den Mord nicht begehen können. 2. Was soll diese Risikoaktion am Ende der Episode? Nelson war der Ansicht, die Polizei glaube, man habe eigentlich gar nicht Nelson umbringen wollen. Na und? Sie können ihm nichts beweisen. Warum also solch ein Risiko eingehen, zumal man die Reste des Böllers auf dem Balkon mit Sicherheit gefunden hätte.
Seite 2 von 3
[<<] [<] [1] [2] [3] [>] [>>]

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019