Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie findest du die "Spiele" (Fehlerbilder / Quiz) dieser Homepage?
Gut, sollten öfter aktualisiert werden
Sind unnötig ich spiele sie nicht
Es könnten gerne noch mehr Spiele sein
Ergebnisse
 
tv-guide
 
23.10.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Teuflische Intelligenz
Mind Over Mayhem 
Au-delà de la folie 
L’Omicidio del Professore 
Det er tanken, der tæller 
Columbo és az MM7-es robot 


Erstauffrühung: USA: 10.02.1974 | ARD: --.--.---- | RTL: 17.03.1992
Länge: 70 Min.
Dt. Stimme: Claus Biederstaedt
Regie: Alf Kjellin
Buch: Steven Bochco, Dean Hargrove, Roland Kibbee (Story: Robert Specht)
Musik: Dick de Benedictis
 
Beschreibung:
Dr. Howard Nicholson, Wissenschaftler am kybernetischen Forschungsinstitut, fordert den Leiter dieser Anstalt, Dr. Marshall Cahill, zu einem Gespräch auf. Nicholson hat herausgefunden, dass Cahills Sohn Neil ein Plagiat begangen hat: Er hat wissenschaftliches Projekt, dass vor Jahren von einem inzwischen verstorbenen Wissenschaftler, Carl Finch, entwickelt wurde, als sein eigenes ausgegeben, da er inzwischen mit Hilfe moderner Computer die Richtigkeit der These überprüfen konnte, und soll dafür nun ausgezeichnet werden. Howard will nun, dass Neil sich vor der Preisverleihung zu seiner Tat bekennt, ansonsten klärt er den Betrug selbst auf. Er behauptet, dass Neil den Diebstahl nur begangen hat, um seinen Vater wohlwollend zu stimmen, der immer großen Druck auf den Jungen ausgeübt hat. Marshall will aber, dass Neil den Preis erhält und von dem Betrug nichts preisgibt. Für den Abend schickt Cahill nun Steve, ein 13jähriges Genie, welcher im Institut arbeitet, ins Kino. Außerdem besorgt er sich aus dem Car Pool den Schlüssel des Wagens seines Assistenten Ross. Am Abend eröffnet Cahill zunächst die neue Übungssimulation A18, in der hochrangige Soldaten und Wissenschaftler mit Hilfe von Computern eine Verteidigungssituation simulieren. Cahill gibt von einem gesonderten Raum aus dem Computer die Kommandos dafür. Für diesen Abend überträgt er jedoch diese Aufgabe an MM7, einen Roboter, der von Steve entwickelt wurde. Während die Simulation läuft, verabschiedet sich Margaret Nicholson von ihrem Mann, da sie eine Marathon-Gruppentherapie überwachen muss. Als sie gerade weg ist, hupt es und Howard geht raus, um nachzuschauen. Marshall überfährt ihn mit dem Auto. Dann trägt er die Leiche in die Wohnung und präpariert alles so, als ob ein Drogenabhängiger Nicholson überfallen hätte. Zurück bei der Übungssimulation übernimmt Marshall wieder das Kommando. Nach Beendigung der Simulation entdeckt Cahill an dem Unfallwagen eine Beule, die er aber mit einem selbst verursachten Unfall vertuschen kann. Als Columbo am nächsten Tag den Tatort besichtigt, entdeckt er viele Spuren, präparierte und richtige. So fehlt zum Beispiel Howards Pfeife. Columbo macht Bekanntschaft mit Dr. Cahill, den er gleich mit einigen verwirrenden Kleinigkeiten konfrontiert. Das Heroin wurde in der Garage aufbewahrt, wo Nicholson zuletzt von seiner Frau gesehen wurde, die Leiche wird aber in der Wohnung gefunden und zwei Gläser auf dem Tisch deuten an, dass Nicholson Besuch hatte. Außerdem entdeckt Columbo Schuhcreme an einer Tür. Auf der Suche nach der Pfeife wird Columbo vor dem Haus fündig: Sie ist völlig zerstört. Columbo trifft auf Murph, der gerade Ross Wagen repariert. Es stellt sich heraus, dass der Wagen 3 Meilen mehr auf dem Tacho hat als er eigentlich haben dürfte. Der Inspektor sucht Cahill auf und erklärt ihm, dass er vermutet, Nicholson sei von einem Wagen überfahren worden: Die Pfeife und auch der Zustand der Leiche deuten darauf hin. Aufgrund der Schuhcreme an der Tür vermutet Columbo, dass der Mörder die Leiche ins Haus getragen hat. Columbo will Ross sehen, doch als dieser erscheint, lässt ihn der Inspektor sofort wieder gehen. Columbo erklärt, Ross sei zu klein, um mit der Leiche die Schuhcreme in dieser Höhe hinterlassen zu haben und sucht nun nach einem größeren Täter aus dem Institut. Cahill legt Columbo sein Alibi vor und erzählt auch, wer noch alles ein Alibi hat. Kurz darauf macht Columbo Bekanntschaft mit Steve und seinem Roboter MM7. Dort sieht er, zu welchen Dingen MM7 fähig ist und erfährt, dass Cahill Steve gestern Abend zum ersten Mal ins Kino geschickt hat. Der Inspektor durchsucht die Akten des Verstorbenen und findet heraus, dass die Akte Finch fehlt. Margaret Nicholson weiß offenbar etwas über das Verschwinden der Akte, kann aber aufgrund ihrer ärztlichen Schweigepflicht nicht darüber sprechen. Nun sucht Columbo Neil Cahill auf, der angibt, er wäre am Mordabend noch kurz bei Margaret gewesen. Neil glaubt nun, der Inspektor denke, er habe Nicholson umgebracht. Margaret versucht indes Neil weiter davon zu überzeugen, dass er sein Plagiat bekannt geben soll. Doch als Neil seinen Vater aufsucht, will dieser davon nichts wissen. Neil soll sich ruhig verhalten. Columbo widerlegt mit Hilfe von MM7 Marshalls Alibi, dennoch macht Cahill dem Inspektor unmissverständlich klar, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass Cahill etwas mit dem Mord zu tun hat. Columbo will erst wieder kommen, wenn er etwas in der Hand hat. Am nächsten Tag erfährt Marshall Cahill von der Presse, dass sein Sohn sein Plagiat gestanden hat. Marshall stellt seinen Sohn zur Rede. Da platzt Columbo herein und verhaftet Neil wegen des Mordes. Dafür habe er eine Menge Beweise. Schließlich lässt er Neil abführen. Als der verdutzte Marshall den Polizisten hinterher rennen will, erwartet ihn Columbo bereits im Flur. Marshall gesteht den Mord.
 
Zitate:
"Ich darf nur Wagen vom Institut reparieren." Murph zu Columbo, als dieser mit seinem Wagen vorfährt und fragt, ob Murph ihm helfen könne.

"Also, Sie hatten 'ne Stunde totzuschlagen, bis Sie zurück zum Flughafen mussten...", fragt Columbo Neil Cahill. Darauf dieser: "Ich denke, Sie nehmen den Begriff 'totschlagen' sehr wörtlich, hab' ich Recht?"
 
Sonstiges:
Columbos neuste Marotte: Der Inspektor zeichnet sich wichtige Fragen auf Band auf. Früher habe er sich alles aufgeschrieben, aber oft den Bleistift verloren. Beim Aufsprechen stellt er sich jedoch mal wieder etwas eigentümlich an, was natürlich wieder für Lacher sorgt. Auch das Abspielen klappt nicht immer wie erwünscht. Columbo versucht gerade, Hund abzurichten und hat zu diesem Zwecke ebenfalls das Tonband benutzt. So spielt er Cahill zunächst einmal die Passagen vor, die für Hund ... Weiter lesen
 
Bewertung:
Ein herrlicher Fall mit einer ebenso großartigen Aufklärung. Um ein Geständnis vom Vater zu bekommen, lässt Columbo den Sohn verhaften. Natürlich mit fingierten Beweisen, aber wirksam.

Was mich ein wenig stutzig macht, ist der Mord an sich. Von einem so intelligenten Menschen wie Cahill kann man doch eigentlich etwas mehr erwarten als einen so schlampig aufbereiteten Tatort. Die Schuhcreme an der Tür und zu allem Überfluss sein Streichholz, das ihn verraten hat. Was Columbo ... Weiter lesen
 
Querverweise:
Steven Bochco schrieb ebenfalls an den Drehbüchern zu folgenden Episoden: 3 "Murder by the Book" / "Tödliche Trennung", 7 "Lady in Waiting" / "Schritte aus dem Schatten", 9 "Blueprint for Murder" / "Denkmal für die Ewigkeit", 10 "Etude in Black" / "Etude in Schwarz", 17 "Double Shock" / "Doppelter Schlag" und 54 "Uneasy Lies the Crown" / "Schleichendes Gift".

Dean Hargrove verfasste die Drehbücher zu den Episoden 2 "Ransom for a Dead Man" / "Lösegeld für einen Toten", 20 ... Weiter lesen
 
Mörder     Opfer
Dr. Marshall Cahill (JoseFerrer)
Dr. Howard Nicholson (Lew Ayres)

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019