Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie gefällt euch die TV-Serie Monk?
Ich schaue sie gerne
Ich finde sie nicht gut
Ich kenne die Serie nicht
Ergebnisse
 
tv-guide
 
29.05.2017
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Die unteren Zehntausend
Pocketful of Miracles

Länge: 136 min
Produktionsland:
USA
Jahr:
1961

Link zur IMDB: http://german.imdb.com/Title?0055312

Apfel-Annie ist eine alte Bettlerin, die von allen anderen Bettlern am Broadway einen Anteil einbehält. Ihr Glück ist, dass David der Lord, ein Unterweltboss der guten Sorte, felsenfest daran glaubt, dass ihm die Äpfel von Apfel-Annie Glück bringen, weshalb er sich für wichtige Entscheidungen und Treffen immer einen frischen besorgt und ihr dementsprechend gutes Trinkgeld gibt. Er kann es sich leisten, verdient er doch mit illegalem Schnapshandel und der "Queenie Martin Bar" im New York der Prohibition das nötige Kleingeld. Die Bar betreibt er gemeinsam mit der gutmütigen Queenie Martin, die auf diese Weise die Schulden ihres verstorbenen Vaters an die New Yorker Unterwelt zurückzahlen kann. Unterstützt werden die beiden unter anderem von David´s rechter Hand, dem vifen Skeptiker Sunnyboy, und seiner linken Hand, dem einfältigen aber nicht weniger sympathischen Boobie.

Die Geschichte nimmt nach der "Vorstellungsrunde" die ersten Handlungswendungen. Die Prohibition wird aufgehoben, somit formiert sich die Unterwelt neu. David der Lord lässt Darcie aus Chicago, ein hohes Tier der "Familie", in die Stadt schleusen um die Machtverhältnisse der New Yorker Unterwelt zu klären. Queenie passt das gar nicht, will sie doch lieber zurück in ihr Kaff in Maryland um David zu heiraten und ein ruhiges Leben zu führen. David winkt zunächst ab und braucht natürlich bei den wichtigen Verhandlungen mit Darcie einen Glücksapfel. Apfel-Annie ist aber nicht aufzutreiben und auf dem ganzen Broadway findet sich kein Bettler.

Wie sich herausstellt hatte Apfel Annie einen Zusammenbruch auf offener Straße, der weit ernster ist als ihre heimlichen Gin-Räusche. Sie hat nämlich erfahren, dass ihre Tochter Louise zur Verlobung nach New York kommt. Louise wurde auf eine Klosterschule nach Europa geschickt und bekommt all ihr Taschengeld von den "Pflichtabgaben" der Broadway-Bettler. Um die Illusion einer "Dame der Gesellschaft", die im ehrenwerten Marbery-Hotel logiert, aufrecht zu erhalten, schrieb Apfel Annie ihrer Tochter immer Briefe mit "Neuigkeiten der oberen 10.000" (abgeschrieben aus der Boulevardpresse) auf Hotelpapier mit Hotelabsender. Nicht nur, dass der Hotelangestellte, der ihr immer das Briefpapier besorgte, erwischt und entlassen wurde, jetzt droht der ganze Schwindel auch noch aufzufliegen, weil Louise samt Verlobten und Schwiegerpapa in spe (einem spanischen Grafen) aus Barcelona hier herkommt.

Bald schon verdeutlichen alle Bettler (unterstützt von Queenie) David dem Lord, dass er als "größter Patenonkel" seiner Verantwortung gerecht werden muss. Also wird ein Zimmer im Marbery samt Butler Hugins organisiert und eine große Verschönerungsherde macht aus der verwahrlosten Bettlerin eine elegante Dame. Sogar ein Ehegatte wird bereitgestellt in Form des windigen und beredten Trickbetrügers "Richter Blake", dessen distinguierte Umgangsformen perfekt passen. Auch die im Hafen auf den Grafen wartendenden Gesellschaftsreporter sowie der spanische Botschafter werden von David´s Truppe erfolgreich vom ankommenden Schiff abgewimmelt oder weggeschickt. Alle Schwierigkeiten werden gemeistert, nur Darcie, den "König" der Unterwelt, lässt man warten. Diese (zwangsläufig auf Grund der Umstände!) kühne Kaltschnäuzigkeit spricht sich in der restlichen Unterwelt herum.

Zu dieser nervenaufreibenden Lage kommt noch hinzu, dass zwei Reporter so neugierig wurden, dass sie David der Lord kurzerhand wegsperren lässt. Inzwischen wollen der schöne Verlobte Carlos und sein Vater, der Herr Graf Romero, die Verlobung auf einem "kleinen Empfang im engsten Rahmen" mit ca. 100 Gästen bekannt geben. Also werden Köche bestellt, Service-Personal sowie eine kleine Kapelle. Und sämtliche greifbaren Unterweltgestalten werden in Leihfrack und Abendkleid gehüllt. Der Richter schreibt Texte und verteilt sie an die Gesellschaft(-srollen) und lehrt den bunten Haufen Verbeugungen und einige Grundzüge der feinen Umgangsformen um die Inszenierung endlich erfolgreich abzuschließen. Nur hat die Bande mit einem nicht gerechnet: die verschwundenen Reporter haben Sorge bis in die höchsten Kreise verbreitet. So gibt der zufällig in der Stadt befindliche Gouverneur des Bundesstaates New York über die gesamte Hierarchiekette bis auf den letzten Streifenpolizisten die Parole aus: "Findet die Reporter!" Bald hat auch die Polizei schon Queenies Bar umstellt und die kostümierten "Empfangsgäste" können nicht ins Marbery fahren (weil wahrscheinlich jedes Mitglied was am Kerbholz hat). David der Lord setzt an, um gegen Sunnyboys Rat der Polizei ein "Geschäft" vorzuschlagen. Die wartenden Gastgeber der Verlobungsgesellschaft werden langsam ungeduldig. Der Richter überbrückt zwar kurzfristig mit einem Billardspiel und gewinnt bei der Gelegenheit die Mitgift ($ 50.000,-) zurück, aber Apfel Annie hält nicht durch und setzt an, um die Wahrheit loszuwerden...

Dieser Text steht unter der GNU-Lizenz
für freie Dokumentation
.

     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2017