Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie findest du die "Spiele" (Fehlerbilder / Quiz) dieser Homepage?
Gut, sollten öfter aktualisiert werden
Sind unnötig ich spiele sie nicht
Es könnten gerne noch mehr Spiele sein
Ergebnisse
 
tv-guide
 
18.10.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Episoden Kommentare

um selbst einen Kommentar abzugeben gehe einfach zur gewünschen Episode, im Bereich "Kommentare" kannst du dann deinen Beitrag einfügen.




Ein Hauch von Mord  
Gast: gelegentlicher Besucher
27.01.2019 23:52:18
 
Was für eine Talentverschwendung - gleich drei ausgewachsene Gaststars und dann so ein mittelmässiger Film! Martin Sheen absolut glänzend, aber nach wenigen Minuten tot. Vincent Price in unwichtiger Nebenrolle, DEN hätte ich gerne mal als Mörder bei Columbo gesehen! In dieser Story wäre er auch bestens als der dauerbetrunkene Chemiker aufgehoben gewesen. Aber seinen Part hier hätte man sich auch sparen können, wie gesagt, Verschwendung. Die Mörderin finde ich auch bestenfalls so la la (wenn auch gut gespielt von Vera Miles). Einerseits bringt sie das Oper unbeherrscht im Affekt um, ist dann aber im Rest der Handlung immer total cool und souverän, etwa wenn sie erpresst wird und auch sonst immer mehr in die Zwickmühle gerät. Vielleicht liegt mir aber auch einfach das Metier von Kosmetikfirmen, Modelshootings und Schönheitsfarmen nicht so sehr, was immerhin für einige satirische Momente gut ist. Sehr unbefriedigend und konfus finde ich auch mal wieder die Indizienkette mit Juckreiz, achteckigen Gläsern und Wundercreme-Rezept. Die Glasstreifen eines Mikroskops nennt man übrigens Objektträger, und die können bei Nichtbenutzung genauso auch mal fehlen, wie auf einem Plattenteller auch nicht immer eine Schallplatte liegen muss. Alles in allem eine Columbo-Folge der verschenkten Möglichkeiten.

Ein gründlich motivierter Tod  
Gast: Oldschool
25.01.2019 21:36:20
 
Dieses Mal war Columbos Auto nur ganz kurz zu sehen.
Das einzige Mal wo er angefahren kam, war im Caddy auf dem Golfplatz. So ein bisschen hat der mit seinem hellen Verdeck ja an das berühmte Auto erinnert.

Traumschiff des Todes  
Gast: loni
25.01.2019 18:30:16
 
ich bin erschüttert. schreibe nie in Foren, aber jetzt muss ich meinem Ärger mal Luft machen.
Wie kann man Silbereisen als Kapitän vom Traumschiff auch nur in Erwägung ziehen. Hofft das ZDF auf seine Schlagerfans? Eine Watschn für echte Schauspieler, die ihren Beruf lernen mussten. Was war verkehrt an Hardy Krüger Jr. Ein beliebter Schauspieler mit Erfahrung.
Ich schaue mir das Traumschiff aus Protest nicht mehr an, solange Silbereisen Kapitän ist.
Traumschiff hat schon lange an Qualität eingebüßt. Jetzt bringt sie sich selber um. Titanic II.
Schon Harald Schmidt ist nervig an Bord. Nee Silbereisen muss ich mir nicht auch noch antun. Quote um jeden Preis viel Spaß beim Untergang

Luzifers Schüler  
BOMOLUC
23.01.2019 11:56:16
 
Tolle Folge, aber wieder einmal ein Fehler in der Synchronisation.
Dominic Doyle erzählt Columbo, dass sein Bruder Joe ihm gesagt hätte, es wäre ein Kopfschuss aus ca. z w e i Meter Entfernung gewesen. Wenn das stimmen würde, hätte der Mörder direkt am Auto des Professors stehen müssen. Die Überwachungskamera hätte ihn also aufgenommen.

Tödliche Kriegsspiele  
BOMOLUC
23.01.2019 11:39:29
 
Über die Sievers-Synchronisation kann man geteilter Meinung sein. Mich stört mehr, dass teilweise falsch übersetzt wurde. 0,6 cbm Karton, 0,9 cbm Bücher, 1,2 cbm (!) Karton. Hölle, da hat Columbo mal eben einen Karton mit über einen Meter Kantenlänge, vollgepackt mit Büchern, hin- und hergeschoben ! Das schafft eigentlich nur Chuck Norris.

Mord unter sechs Augen  
Columbologe
20.01.2019 19:53:06
 
@gelegentlicher Besucher Im Grunde ist es egal, ob die ballistische Untersuchung schon stattgefunden hat oder ob Columbo die Sache abkürzt und der Colt im Anschluss an den Verdacht erst noch untersucht wird. Das Ergebnis wird so oder so sein: Es ist die Mordwaffe.
Ansonsten muss ich leider zustimmen: Die inhaltlichen Mängel überwiegen in diesem Script.

Mord unter sechs Augen  
Gast: gelegentlicher Besucher
20.01.2019 15:09:08
 
Filmfehler (oder wenigstens seltsames Timing): Columbo wird von seinem Chili-Koch gebeichtet, dass dieser nichts wegwerfen kann (die offensichtlich in US-Chili-Buden auf dem Tresen üblichen Weltkriegshelme). Dadurch kriegt Columbo einen seiner üblichen Geistesblitze, stürmt ans Telefon und ruft die Zeugin an, sie solle eiligst zur Ausstellung des Kriegshelden/Mörders kommen. Dort geht die Handlung dann umgehend weiter, Columbo kaut der Zeugin nochmal das Ohr ab und schliesslich taucht auch der General auf. Columbo konfrontiert ihn mit seiner Idee, dass die legendäre Waffe in der Ausstellung nicht, wie dieser behauptet, ein Duplikat sei, sondern das Original und damit die Mordwaffe. Der General sagt zerknirscht: "Ich nehme an, die ballistische Untersuchung hat bereits stattgefunden." Columbo nickt bejahend - nur wann fand die eigentlich statt? Ist ihm die Erleuchtung, denn nicht gerade kurz vorher erst beim Chili-Essen gekommen, von wo aus er sofort in die Ausstellung wollte?
Abgesehen davon finde ich das insgesamt auch eine schwache Folge, zuviel Fokus auf der Liebesgeschichte, Columbo ist fast zur Nebenfigur degradiert. Auch die Darstellung der Zeugin, die den Mord so genau gesehen hat, dass sie sich an Details wie die Kleidung der beiden erinnern kann und sich dann von dem John-Wayne-Typ so einseifen lässt, dass sie ihrer eigenen Wahrnehmung nicht mehr glaubt. Die Charakterzeichnung der Zeugin und die Zweifel an ihrer eigenen Aussage hätten ja gut in einem konventionellen Krimi funktioniert, wo auch der Zuschauer nicht weiss, wer der Mörder ist. Dann wäre das ein Spannungselement: Hatte sie recht oder nicht? Aber doch bitte keine so plumpe Story in einem Columbo-Film!

Alter schützt vor Morden nicht  
Columbologe
12.01.2019 20:12:57
 
@BOMOLUC Das musste man so oder wenigstens so ähnlich machen. Hätte man den Originaltitel übersetzt, wäre der Buchtitel "Die Nacht, in der ich ermordet wurde" gewesen. Diesen Titel hätte Edmund mit seinem Streichholz aber nicht durch Herausstreichen von Worten in die Kernaussage "Ich wurde ermordet" verwandeln können. Bei "Ich wurde zweimal ermordet" fehlt dann nur 1 Wort. Im US-Original sagt Columbo, dass 2 Wörter heraus gestrichen wurden: "The Night..."
Seite 5 von 211
[<<] [<] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7][208] [209] [210] [211] [>] [>>]
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019