Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Wie gefällt euch die TV-Serie Monk?
Ich schaue sie gerne
Ich finde sie nicht gut
Ich kenne die Serie nicht
Ergebnisse
 
tv-guide
 
18.07.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Selbstbildnis eines Mörders
Murder: A Self-Portrait 
Portrait d'un assassin 
Autoritratto per un Assassino 
Mord, et selvportræt 
Gyilkosság mint önarckép 


Erstauffrühung: USA: 25.11.1989 | RTL: 04.06.1991
Länge: 86 Min.
Dt. Stimme: Klaus Schwarzkopf (RTL)
Regie: James Frawley
Buch: Robert Sherman
Musik: Patrick Williams
 
Beschreibung:
Max Barsini ist ein sehr ungewöhnlicher Maler. Er lebt mit seiner ersten Frau Louise, seiner zweiten Frau Vanessa und einem Model namens Julie harmonisch unter einem Dach. Dennoch scheinen sich die drei Frauen nicht wohl zu fühlen, den Mann ihrer Träume zu teilen, womit Max aber offenbar kein Problem hat. Louise ist bei dem Psychologen Dr. Sydney Hammer in Behandlung, dem sie von ihren Träumen erzählt. Dadurch hat dieser einen Einblick in die Welt des exzentrischen Künstlers, was diesem nicht gefällt. Als Louise Max eröffnet, dass sie ein Verhältnis mit Hammer hat und zu ihm ziehen will, ist Max entsetzt. Louise kennt noch ein Geheimnis aus Barsinis Vergangenheit, und Max hat Angst, dass sie Sydney davon erzählt. Am nächsten Tag verspricht Barsini seinem alten Freund und Vermieter Vito, ein Bild von dessen Restaurant zu malen. In seiner alten Dachwohnung, die jetzt ein verrotteter Abstellraum ist, fertigt er unbemerkt eine Skizze der Bar an, um schließlich in Ruhe zu Hause das Bild zu malen. Am nächsten Tag macht er sich offiziell in seiner alten Unterkunft an die Arbeit. Während er aber scheinbar an dem Bild arbeitet, verlässt er durch ein Hinterfenster das Haus und fährt an den Strand zu Louises Geheimplatz, an dem er sie auch tatsächlich antrifft. Er betäubt sie mit Hilfe von Reinigungsmitteln und wirft sie ins Wasser. Zurück im Restaurant nimmt er die weiße Leinwand ab, unter der sich das zu Hause angefertigte Bild befindet und präsentiert es Vito. Am nächsten Tag wird Louises Leiche gefunden. Columbo wundert sich, dass Louise eine Kontaktlinse trug, während sie die andere offenbar kurz vor dem Schwimmen in einen Behälter getan hat. Von Vanessa lässt sich Columbo in die ungewöhnlichen Lebensumstände der vier Hausbewohner einführen. Von Dr. Hammer erfährt Columbo von dessen Beziehung mit der Verstorbenen. Barsini schlägt dem Inspektor vor, sich von ihm malen zu lassen. Währenddessen streiten sich Vanessa und Julie um Max. Als Columbo Dr. Hammer aufsucht, berichtet dieser davon, dass Louise Albträume gequält haben. Von dreien hat er Tonaufnahmen. Alle spielten in Vitos Bar. Dort überprüft der Inspektor Barsinis Alibi und trifft dort den Künstler selbst an. Dieser gibt an, von den Albträumen nichts zu wissen. Columbo fragt nach furchterregenden Dingen, die in der Zeit, in der Max und Louise in Vitos Bar lebten, passiert sind, doch Barsini kann sich an nichts erinnern. Columbo schaut sich in der alten Dachwohnung um. Am nächsten Tag kommt Columbo zu seiner ersten Malsitzung zu Barsini. Während der Künstler an der Arbeit ist, spielt Columbo den ersten Albtraum von Louise ab: Jemand klopft nachts an die Tür. Es ist ein Onkel von Louise, der nur französisch spricht. Als Max dazu kommt, schlachtet er ihn mit einem Beil nieder. Columbo und Barsini können den Traum nicht entschlüsseln. Louise hatte keinen Onkel, und auch sonst scheint es keine schlüssige Interpretation zu geben. Dennoch gelingt es Columbo, eine Verbindung zu Max' erstem Agenten herzustellen, der einen Monokel trug. Columbo kommen immer mehr Zweifel an einem Unfall, als er hört, dass Louise ausgebildete Rettungsschwimmerin war. Von Vanessa und Julie lässt sich Columbo weiter in Louises und Max' Lebensumstände einweihen. Bei der nächsten Malsitzung hören sich beide den nächsten Traum an: Wieder klopft es an die Tür. Max kommt herein, er hat seinen Schlüssel vergessen. Max wirft ein Stück Fleisch ins Spülbecken und isst Blau- und Erdbeeren. Als Louise im Spülbecken statt des Fleisches eine sich bewegende Hand erkennt, wirft Max die Glasschale mit den Beeren entzwei. Wieder findet Columbo eine Verbindung zum Agenten, was den Künstler sichtlich aufregt. Bald darauf findet Columbo neue Hinweise darauf, dass Barsini sein Bild der Bar gar nicht dort gemalt hat. In der Zwischenzeit verlassen Vanessa und Julie Max. Auf der letzten Sitzung mit Barsini spielt Columbo das letzte Band vor. Diesmal klopft Louise an der Tür, Max lässt eine Taschenuhr in eine Tasse Tee fallen, im Keller liegt eine Leiche und Max schlägt auf sie ein. Wieder findet Columbo eine Verbindung zum Agenten von Barsini. Dieser war vor Jahren auf mysteriöse Weise verschwunden. Columbo meint, die Träume drücken aus, Max hätte seinen Agenten umgebracht. Doch diesen Mord kann und will Columbo nicht nachweisen, wohl aber den an Louise. Der Inspektor erklärt, dass Barsini das Bild nicht in Bar gemalt hat. Außerdem fand sich am Mund des Opfer eine rote Farbe, eine spezielle Mischung, die nur Barsini verwendet. Nachweislich wurde Louise von Barsini betäubt und dann ertränkt. Barsini wird verhaftet, nachdem Columbo sein Porträt bewundert hat.
 
Zitate:
"Sämtliche Fragen die ich eben noch hatte, sind mir vor Freude glatt entfallen." Columbo zu Barsini, nachdem dieser ihm angeboten hat, ihn zu malen. Natürlich ist diese Aussage nur ein Vorwand, um wenig später wieder in der Tür zu stehen und die entfallenen Fragen zu stellen.
 
Sonstiges:
Columbo scheinen die L(i)ebensumstände von Max Barsini doch sehr zu wundern. Jedenfalls macht er einen sehr verwirrten Eindruck.
Als Columbo den Psychologen Dr. Hammer aufsucht, setzt sich der Inspektor in den Sessel und Dr. Hammer legt sich auf das für die Patienten bestimmte Sofa. Tatsächlich entwickelt sich das Gespräch so, als wäre Columbo der Psychologe.

Sehr interessant und wirkungsvoll: Louises Albträume werden in Schwarz-Weiß-Bildern gezeigt. Während im ... Weiter lesen
 
Bewertung:
Erneut eine gelungene Episode, bei der der Zuschauer dieses Mal lange Zeit auf das Motiv des Mordes gespannt sein kann. Eine rundum stimmige Story kann sich hier wirklich sehen lassen. Mehr davon!
 
Querverweise:
Peter Falks Ehefrau Shera Danese spielt in dieser Episode Vanessa Barsini. Außerdem ist sie in den Folgen 38 "Fade in to Murder" / "Mord im Bistro", 42 "Murder Under Glass" / "Mord à la Carte", 58 "Columbo and the Murder of a Rock Star" / "Tödliche Liebe", 64 "Undercover" / "Zwei Leichen und Columbo in der Lederjacke" und 66 "A Trace of Murder" / "Keine Spur ist sicher" zu sehen.

Vito Scotti ist in zahlreichen weiteren Columbo-Episoden zu sehen: In 19 "Any Old Port in a ... Weiter lesen
 
Mörder     Opfer
Max Barsini (Patrick Bauchau)
Louise Barsini (Fionnula Flanagan)

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019