Columbo - Fanseite
 

 

<< zurück
mitglieder menue
 
Login:
Pass:
Auto-Login
 
  Neu anmelden
 
tv-guide
 
Kauft ihr die Columbo-DVD's?
Ja, ich habe schon min. eine Staffel
Nein, ich kaufe sie nicht
Ich warte bis alle Staffeln erhältlich sind
Ergebnisse
 
tv-guide
 
24.05.2019
Heute im TV:
Kompletter TV-Guide
 
 
Die komplette Serie
 
 

Unser Columbo-Forum bietet jedem die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder seine Meinung zu äußern.
-> zum Forum

 

Infos   Bilder  Schauspieler   Filmfehler  Kommentare 

Mord mit der linken Hand
Death Lends A Hand 
Faux témoin 
La Trappola di Colombo 
Døden gi´r en hånd 
Besegít a halál 


Erstauffrühung: USA: 06.10.1971 | ARD: 04.09.1975 | RTL: 09.11.1992
Länge: 73 Min.
Dt. Stimme: Klaus Schwarzkopf (ARD/RTL/DVD)
Regie: Bernard Kowalski
Buch: Richard Levinson & William Link
Musik: Gil Mellé
 
Beschreibung:
Der Verleger Arthur Kennicut lässt seine Frau durch eine Detektei beobachten, da er sehr eifersüchtig ist. Der Leiter der Privatdetektei, Mr. Brimmer berichtet, dass sie kein Verhältnis hat. In Wirklichkeit hat Brimmer jedoch herausgefunden, dass Lenore Kennicut ein Verhältnis hatte und versucht diese nun zu erpressen und so an interne Informationen der Zeitungen von Arthur Kennicut zu kommen. Am Abend sucht Lenoe Mr. Brimmer auf und sagt ihm, dass sie sich von ihm nicht erpressen lässt, ihrem Mann das Verhältnis beichten und diesem von Brimmers Erpressermethoden berichten will. Daraufhin kommt es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, Brimmer schlägt Mrs. Kennicut, es bleibt eine Verletzung von seinem Ring an ihrer Wange zurück, diese schlägt unglücklich mit dem Kopf an eine Tischkante und ist augenblicklich tot. Brimmer transportiert sie aus seiner Wohnung im Kofferraum in eine abgelegene Gegend, wo er einen Raubmord vortäuscht. Arthur Kennicut drängt Columbo, den Mörder möglichst schnell zu finden. Als es Kennicut bereits am nächsten Tag zu lange dauert, bis es Fortschritte gibt, schaltet er Mr. Brimmer ein, der den Inspektor unterstützen soll. Bei seinen Ermittlungen findet Columbo heraus, dass Mrs. Kennicut ein Verhältnis mit ihrem Golflehrer hatte. Während Columbo nicht an einen Raubmord glaubt, versucht Brimmer, sein Team genau darauf hinarbeiten zu lassen. Columbo vermutet, dass der Mörder sein Opfer im Affekt mit der linken Hand, an der er einen Ring trägt, erschlagen hat, was den Schnitt in der Wange erklärt. Bei dieser Gelegenheit stellt er fest, dass Brimmer Linkshänder ist und an der linken Hand auch einen Ring trägt. Dieser erklärt jedoch, beidhändig zu sein. Als Columbo Brimmer seine (richtige) Theorie über das Mordmotiv erklärt, versucht Brimmer, Columbo als Mitarbeiter für seine Detektei zu gewinnen und bietet dem Inspektor das dreifache Gehalt an, er könnte jedoch den Fall Kennicut nicht behalten. Weiter mit dem Fall beschäftigt, stellt Columbo fest, dass Mrs. Kennicut Kontaktlinsen trug, Columbo vermutet nun, dass eine der Kontaktlinsen am Tatort beim Transport der Leiche zum Fundort verlorengegangen sein könnte. Tatsächlich fehlt der Toten eine Kontaktlinse, Brimmer sucht nun am Tatort verzweifelt nach der Kontaktlinse. Als er sie dort nicht findet, bricht er in die Werkstatt ein, in der sein Wagen zur Reparatur steht, da dieser tagsüber nicht angesprungen ist. Als er dort seinen Kofferraum durchsucht und die Kontaktlinse findet, überrascht ihn Columbo mit Mr. Kennicut und kann ihn verhaften.
 
Zitate:
"Sie erfahren es als Erster!" sagt Columbo zu Mr. Brimmer, als dieser darum bittet, ihm Bescheid zu sagen, wenn er einen Beweis hat, um den Mörder zu verhaften.

Amüsant war in jedem Fall ein Gespräch zwischen Kennicut und Brimmer über Columbo, nachdem dieser den beiden eine "Kostprobe" seiner ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden gegeben hat. Nachdem der Inspektor endlich den Raum verlassen hat, fragt Kennicut: "Na, was sollte das alles?", woraufhin Brimmer, der früher selber bei ... Weiter lesen
 
Sonstiges:
Erstmals deutet sich Columbos "Ich-hab-da-noch-eine-Frage"-Marotte an, indem Columbo schon in der Tür steht und noch einmal zurückkommt, um noch eine Kleinigkeit zu klären.

Übrigens: Brimmers Vornamen bekommen wir in der ganzen Folge nicht zu hören, und das, obwohl er selbst seinen Mandanten Kennicut beim Vornamen nennt. Eine Parallele zu Columbo oder ein Unterschied durch das Synchronisieren?
 
Bewertung:
Zu meiner großen Freude gab es am Ende wieder einen Columbo-Trick, und zwar einen so schönen, dass er im folgenden hier gemäß der Synchronisation wortgetreu wiedergegeben ist. Nachdem Brimmer verhaftet wurde, stellt Kennicut beim Betrachten der Kontaktlinse fest: "Wenn meine Frau das nicht verloren hätte...", worauf er von Columbo unterbrochen wird: "Hat sie ja gar nicht." – "Was?" fragt Kennicut daraufhin erstaunt und der Inspektor erklärt: "Mr. Kennicut, auf dem Friedhof hat der ... Weiter lesen
 
Querverweise:
Robert Culp spielte ebenfalls in den Episoden 12 "The Most Crucial Game" / "Wenn der Eismann kommt...", 21 "Double Exposure" / "Ein gründlich motivierter Tod" und 56 "Columbo Goes to College" / "Luzifers Schüler" mit.
Auch mit Ray Milland gibt es ein Wiedersehen: In der Episode 11 "The Greenhouse Jungle" / "Blumen des Bösen".

Bernard Kowalski, später auch als Bernard L. Kowalski in den Credits auftauchend, führte ebenfalls Regie bei den Episoden 26 "An Exercise in ... Weiter lesen
 
Mörder     Opfer
Privatdetektiv Brimmer (Robert Culp)
Leonore Kennicut (Patricia Crowley)

Besucher-Bewertung:


Um eine Bewertung abgeben zu k�nnen musst du dich als Mitglied einloggen.
Kostenlos Registrieren
     
   
    Impressum | Haftung | Kontakt | Datenschutz
 
    © www.icolumbo.de 2002 - 2019